2017

Herbstklausur des Freien Schülerrings in Leibnitz

Utl: Schüler berieten sich zur Lage des Bildungssystems


Foto: Freier Schülerring Steiermark

Vergangene Woche lud die steirische Schülerbewegung ‚Freier Schülerring Steiermark‘ zur Herbstklausur nach Leibnitz ein. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der geplanten Strukturreformen im heimischen Bildungssystem. Der südsteirische Nationalratsabgeordnete, Josef A. Riemer, empfing anlässlich eines Kamingesprächs die Delegation der freiheitlichen Schülervertreter.

Am Samstag, dem 18. November veranstaltete die steirische Schülervertretungsorganisation ‚Freier Schülerring Steiermark (FSR)‘, zum ersten Male im Hotel-Restaurant Guidassoni ihre zweite Herbstklausur. Fester Bestandteil hierbei waren zwei spannende Seminare – Rhetorik und Öffentlichkeitsarbeit – mit professionellen Trainern, welche den zahlreich angereisten Schülern aus der Steiermark sowie aus Kärnten angeboten wurden.

Ebenfalls nutzten die Schülervertreter die Gelegenheit, um sich über bildungsbezogene Themen auszutauschen und arbeiteten konkrete Lösungsvorschläge aus, wie der FSR-Landesobmann Heiko Bader erläutert: „Durch die Ausrichtung dieser Veranstaltung ist es uns gelungen, Problemfelder in den steirischen Schulen aus erster Hand, direkt von den einzelnen Schülern aus den unterschiedlichsten Schultypen, zu erfahren. Dadurch war es uns möglich, gemeinsam mit den betroffenen Personen Lösungsansätze auszuarbeiten die direkt vor den politischen Verantwortlichen zur Sprache gebracht werden können.“

Anlässlich dieser Veranstaltung ließ es sich auch der Leibnitzer Nationalratsabgeordnete Josef Riemer (FPÖ) nicht nehmen, die engagierten Schüler persönlich zu empfangen. Im Rahmen eines Kamingesprächs war es abschließend möglich, sich auch mit einem Politiker über die Bildungsthematik auszutauschen und ihm die ausgearbeiteten Vorschläge persönlich zu erläutern.

Erstellt am 19.11.2017